Plan von Hamburg um 1660

Hamburg um 1660

Wer Bürger werden wollte, mußte den Bürgereid leisten.

Hamburgischer Bürgereid von 1833

Kirchenbücher aus Hamburg lagern im Staatsarchiv

Kirchenbücher im Staatsarchiv Hamburg

Willkommen

Die Genealogische Gesellschaft Hamburg e. V. wurde am 26. Mai 1918 gegründet. Zweck des als gemeinnützig anerkannten Vereins ist bis heute die "Förderung der Erforschung der Geschichte von Familienzusammenhängen".

Aktuelle Information 11.7.2022
Die Dublettenliste ist frisch aufgefüllt und bietet wieder viele tolle Schnäppchen. Die Werke können in der Bibliothek in der Alsterchaussee 11 abgeholt oder über die in der Liste angegebene E-Mail bestellt werden. Da aus Platzgründen nicht alle Dubletten in der Bibliothek aufgestellt werden können, ist NEU am Ende der Liste ein kleines Angebot, welches nur versendet werden kann.
Das neue Projekt: Hamburger Todesbescheinigungen hat erste Ergänzungen erhalten.

Die Vereins-Bibliotheken in Hamburg-Rotherbaum und Hamburg-Bergedorf enthalten über 27.000 genealogische, heimatkundliche und geschichtliche Bücher, Zeitschriften und weitere Werke, der Bestand wird ständig erweitert. Bei einem Besuch in der Alsterchaussee steht außerdem die Datensammlung mit über 3,2 Millionen Einträgen zu historischen Personen für Forschungszwecke zur Verfügung. Der Schwerpunkt der Sammlungen liegt im niederdeutschen Raum, aber auch darüber hinaus liegen zahlreiche Quellen aus dem gesamten deutschen sowie dem ehemals deutschen Sprachraum vor.

Den Vereinsmitgliedern stehen durch monatliche Vortragsveranstaltungen, verschiedene Gesprächskreise, Bibliotheksbesuche und die vereinsinterne Mailingliste vielfältige Möglichkeiten zum Erfahrungs- und Gedankenaustausch und zur gegenseitigen Forschungshilfe zur Verfügung. Die Veranstaltungen und die Bibliotheken stehen jedem Interessierten zum Kennenlernen offen.

Der Verein ist Herausgeber der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift für Niederdeutsche Familienkunde, für Mitglieder ist deren Bezug im Mitgliedsbeitrag enthalten. Nichtmitglieder können die Zeitschrift im Abonnement beziehen. Neben dem Informationsgehalt bietet sich hier auch eine Möglichkeit, eigene Forschungsergebnisse zu veröffentlichen und für die Nachwelt zu erhalten.